top of page
Suche
  • AutorenbildAMY und der Käse

Tête de Moine AOP

Aktualisiert: 11. Apr. 2020


Durch seine Qualität und seine spezielle Verzehrweise ist der Käse in Restaurants nicht mehr weg zu denken. Der Schnittkäse reift mindestens 75 Tage auf Fichtenbrettern und wird aus Kuhrohmilch hergestellt. Der Tête de Moine ist im Kloster von Bellelay vor 800 Jahren entstanden. Der Geschichte zufolge wurden die Mönche in der französischen Revolution 1797 von französischen Soldaten aus dem Kloster vertrieben. Die Soldaten fanden im Keller des Kloster die Käselaibe und „kratzen“ wie die Mönche dünne Scheiben von der Oberfläche des Käses. Der Käse erinnerte die Soldaten an die Frisur der Mönche und so gaben Sie Ihm den Namen Tête de Moin. Der Geschmack ist volllmundig und würzig. Durch die traditionelle servierweise mit der sogenannten Girolle werden kleine Röschen in dünnen Scheiben gezaubert.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Neufchâtel AOP

Comments


bottom of page